Verkauf nur an Gewerbetreibende

Normänderung bei Leitern ab 2018.

EN 131 Teil 1, 2 und 3

22.01.2018

Normänderung bei Leitern

Ab dem 01.01.2018 müssen wegen der Überarbeitung der bestehenden Leiternorm durch das Europäische Komitee für Normen CEN alle neu hergestellten Leitern die neuen Anforderungskriterien nach EN 131 Teil 1 und 2 erfüllen. Die Änderung im Teil 3 wird erst im Laufe des Jahres 2018 bindend. Die EN 131 ist europaweit für alle Hersteller sowie auch Wiederverkäufer geltend und regelt den Standard in puncto Qualität und Sicherheit. Diese Norm besteht aus mehreren Teilen, welche unterschiedliche Anforderungen an Leitern regelt:

Teil 1: Benennung, Bauart, Funktionsmaße
Teil 2: Anforderung, Prüfung, Kennzeichnung
Teil 3: Benutzerinformationen

 

Was ändert sich konkret?

Teil 1:
Standverbreiterung für Anlegeleitern: Alle Leitern, welche als Anlegeleiter genutzt werden können, und über 3 m lang sind, müssen nach neuer Norm mit einer Standverbreiterung ausgestattet sein (Traverse). Die Traversenbreite steht im Verhältnis zur Leiterlänge und wird entsprechend größer.

Blockierung von entnehmbaren Leiternteilen:
Schiebeleitern oder Mehrzweckleitern, bei denen der obere Teil der Leiter entnommen und separat genutzt werden konnte, müssen künftig entweder gegen eine Entnahme gesichert werden, oder mittels einer Standverbreiterung versehen werden. Dies gilt nur, sofern das herausnehmbare Teil mind. 3 m lang ist.

Teil 2:

Unterscheidung in zwei verschiedene Leiternklassen

  • Leitern für den gewerblichen Gebrauch,
  • Leitern für den nicht gewerblichen Gebrauch (Heimwerker)

Demnach dürfen Gewerbebetreibende keine Leiter mit der Klassifizierung „nicht gewerblicher Gebrauch“ verwenden, sofern die Leiter in 2018 erworben wurde. Kommt es im Falle der Nichtberücksichtigung zu einem Unfall, kann die BG die Kostenübernahme verweigern.

Durch die neuen Combigrip-Füße, welche bereits seit Oktober 2017 auf FÖRCH Leitermodellen montiert werden, ist die nachträgliche Montage der Traverse ohne weiteres möglich. Hier müssen Sie nur die passende Traverse zu ihrer Anlegeleiter nachrüsten.

Sofern Sie eine ältere Anlegeleiter besitzen, gibt es auch die Möglichkeit, die neuen Combigrip-Füße separat bei FÖRCH nachzurüsten. Bei der Fuß- und Traversenauswahl ist auf die Holmstarke der Leiter zu achten!

Weiter Informationen und die passenden Nachrüst-Artikel entnehmen Sie gerne diesem Flyer:

 

Flyer Normänderung Leitern

zurück zur Übersicht